Readspeaker Menü

Zum Haeckel-Jubiläum im alten Glanz erstrahlen


 HERMANN REEMTSMA STIFTUNG unterstützt Universität Jena bei Restaurierung des Ernst-Haeckel-Hauses

Am 9. August 2019 jährt sich der Todestag Ernst Haeckels zum 100. Mal. In Vorbereitung auf dieses Jubiläum lässt die Friedrich-Schiller-Universität Jena derzeit das Wohnhaus des berühmten Biologen denkmalgerecht sanieren. Gefördert wird das ambitionierte Bauvorhaben auch von der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG. Die gemeinnützige Organisation mit Sitz in Hamburg sicherte der Universität Jena dafür nun eine Spende in Höhe von 300.000 Euro zu.

Im Jubiläumsjahr 2019 möchte die Universität Jena Ernst Haeckel in vielfacher Weise gedenken und sich mit seinem epochalen Schaffen und Wirken auseinandersetzen. Einer der Höhepunkte wird dabei die Wiedereröffnung des Hauses sein, in dem der Biologe von 1883 bis zu seinem Tod 1919 lebte und arbeitete. Bereits seit Beginn dieses Jahres ist das Museum geschlossen und die Bauarbeiten sind in vollem Gange. "Die Universität freut sich sehr über die Unterstützung seitens der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG, trägt diese doch somit einen bedeutenden Teil zur Finanzierung der aufwendigen Restaurierungsarbeiten bei", sagt Uni-Präsident Prof. Dr. Walter Rosenthal, der die Spende zusammen mit dem Institut für Zoologie und Evolutionsbiologie sowie dem Ernst-Haeckel-Haus eingeworben hat. Nicht zuletzt dank solcher Projekte und Kooperationen gelinge es der Friedrich-Schiller-Universität, ihr Erbe sorgsam, wissenschaftlich fundiert und öffentlich zugänglich zu erhalten.  

Quelle und Details:
https://www.uni-jena.de/Mitteilungen/PM180808_EHHsanierungsspende.html



vorherige | nächste