Readspeaker Menü

Ernst-Haeckel-Haus ab Februar 2018 geschlossen


 

Sonderführung am 31. Januar 2018, 18-20 Uhr



Wer die Sonderausstellung "Haeckel und der Orient" im Ernst-Haeckel-Haus der Universität Jena noch nicht gesehen hat, sollte sich beeilen. Die kleine Schau, in der Haeckels drei "Orient-Reisen" anhand von Aquarellen und Photogrammen dokumentiert werden, ist nur noch bis zum 31. Januar in der Berggasse 7 in Jena zu den üblichen Einlasszeiten (Dienstag bis Freitag: 10.00, 11.30, 14.00 und 15.30 Uhr) zu sehen. Außerdem findet am Mittwoch (31.01.) eine Sonderführung durchs Museum statt, denn das Haus wird ab Februar geschlossen und umfassend saniert.

Im kommenden Jahr wird an der Friedrich-Schiller-Universität der Zoologe Ernst Haeckel umfassend gewürdigt. Sein Todestag jährt sich am 9. August 2019 zum 100. Mal. Dazu wird das Wohnhaus Ernst Haeckels denkmalgerecht saniert, wobei die historische Authentizität gewahrt werden soll. Zur Vorbereitung dieser Baumaßnahmen wird das Ernst-Haeckel-Memorialmuseum am 1. Februar 2018 geschlossen und erst im Jubiläumsjahr 2019 wiedereröffnet.

Am 31. Januar findet deshalb außerhalb der üblichen Öffnungszeiten von 18 bis 20 Uhr eine letzte Führung durch die Räumlichkeiten des Hauses statt, zu der die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Der betreuende Architekt, der Restaurator sowie der Kustos des Ernst-Haeckel-Hauses werden auf der Grundlage der restauratorischen Befunde die beabsichtigte Rekonstruktion der inneren Raumschale vorstellen und dabei auch die größeren Umbaumaßnahmen in den 1930er Jahren erläutern.


Kontakt:
Dr. Thomas Bach
Ernst-Haeckel-Haus der Universität Jena
Berggasse 7, 07745 Jena
Tel.: 03641 / 949503
E-Mail:

Quelle:

http://www.uni-jena.de/Mitteilungen/PM180124_EHHzu.html




vorherige | nächste