Readspeaker Menü

Die Fakultät für Biowissenschaften trauert um Prof. Dr. Gerhard Franz Klotz


Die Fakultät für Biowissenschaften trauert um Prof. Dr. Gerhard Franz Klotz



Nachruf auf

Prof. Dr. Gerhard Franz Klotz


(30.3.1928-23.12.2017)

 

Am 23.12.2017 verstarb in Jena Herr Prof. Dr. habil. Gerhard Franz Klotz. Prof. Klotz war von 1966 bis 1993 als Professor für Botanik an der FSU tätig. Nach dem Studium und wissenschaftlicher Tätigkeit in Halle zunächst als Nachfolger von Otto Schwarz als Direktor an das Institut für Spezielle Botanik mit Herbarium Haussknecht und Botanischem Garten berufen, stand Gerhard Klotz von 1968 bis 1971 der unter seiner maßgeblichen Mitwirkung neu gegründeten Sektion Biologie vor. Zugleich leitete er den Wissenschaftsbereich Phytotaxonomie, der nach der deutschen Wiedervereinigung wieder zum Institut für Spezielle Botanik wurde.

Das wissenschaftliche Interesse von Prof. Klotz galt im Bereich der Taxonomie der Pflanzen der Gattung Echium und im Rahmen der Arbeiten im Flora-Kuba-Projekt auch anderen Boraginaceae. Zur Systematik der Gattung Cotoneaster lieferte er viel beachtete Beiträge. Ferner befasste er sich mit den Möglichkeiten der Übertragung der Meuselschen Methode der vergleichenden Arealanalyse auf Muster der Pflanzenverbreitung in Kuba.

Besonderes Augenmerk fanden aber auch angewandte Aspekte der Botanik. So wurde unter der Leitung von Gerhard Klotz das erste Jenaer Baumkataster erstellt. Der Botanische Garten war auch in die Zierpflanzenforschung eingebunden, die in der DDR Forschungseinrichtungen und Pflanzenbaubetriebe vereinte. Im Botanischen Garten Jena kam es unter dem Direktorat von Gerhard Klotz zu weitreichenden Neu- und Umgestaltungen, etwa im Alpinum und im Gewächshausbereich, die Zahl der kultivierten Arten stieg beträchtlich, und es wurde die größte Lebendsammlung kubanischer Pflanzen in Europa zusammengetragen, die im Herbarium Haussknecht, das ebenfalls von Klotz als Direktor geleitet wurde, ihre Entsprechung in Form der umfangreichsten Sammlung herbarisierter Pflanzen aus Kuba in Europa fand.

Prof. Dr. Gerhard Klotz leitete auch den Aufbau des Rennsteiggartens für Pflanzen der Hochgebirge in Oberhof.

Über mehr als 20 Jahre hinweg hat Prof. Klotz die Forschung und die Lehre im Bereich der Speziellen Botanik an der Friedrich-Schiller-Universität geprägt. Seine Tätigkeit wirkt in der Universität wie in der Region nach. Seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, seinen Kolleginnen und Kollegen sowie den vielen Jahrgängen von Studentinnen und Studenten wird Prof. Dr. Gerhard Klotz in eindrücklicher Erinnerung bleiben.

 

 

 

Prof. Dr. Frank Hellwig

Dekan der Fakultät für Biowissenschaften und Professor für Spezielle Botanik

 

 


vorherige | nächste