Readspeaker Menü

Die Fakultät für Biowissenschaften trauert um Dr. Helga Dietrich



Nachruf auf

Dr. Helga Dietrich

Die Fakultät für Biowissenschaften und die Mitarbeiter des ehemaligen Instituts für Spezielle Botanik mit Herbarium Haussknecht und Botanischem Garten trauern um ihr langjähriges Mitglied

 

Frau Dr. Helga Dietrich.

 

Neben ihren großen Verdiensten um den Botanischen Garten, zeichnete sich Frau Dr. Dietrich vor allem durch ihre engagierte Lehrtätigkeit als Hochschuldozentin aus. Kompromisse bei der Qualität ihrer Lehrveranstaltungen kamen für Helga Dietrich nicht in Frage und sie hielt stets die richtige Balance zwischen Fördern und Fordern. Viele Absolventinnen und Absolventen, besonders mit dem Lehramtsstaatsexamen und in den Ernährungswissenschaften werden sich dankbar an das erinnern, was Helga Dietrich ihnen vermittelt hat. Es war eben nicht nur die Vermittlung von sorgfältig aufbereitetem Lehrstoff, sondern auch die persönliche Zuwendung und das Interesse, das Frau Dr. Dietrich an ihren Studentinnen und Studenten nahm, das sie in ihr Berufsleben mitnehmen konnten.

Vor 53 Jahren hat Helga Dietrich ihren Dienst am Botanischen Garten aufgenommen. Zum Erscheinungsbild des Gartens hat sie als Gartenassistentin und später als wissenschaftliche Leiterin Vieles beigetragen. So manchen Baum hat sie gepflanzt und manche Anlage konzipiert. Ihrem Engagement verdanken wir die erfolgreiche Kultivierung der Pflanzen, die vor Jahren aus Kuba kamen. Noch heute verfügt der Garten deshalb über die größte Sammlung kubanischer Pflanzen in Europa. Auch in der Öffentlichkeit hat Frau Dr. Dietrich den Garten engagiert vertreten. Sie war über Jahrzehnte hinweg das Gesicht des Botanischen Gartens Jena. Sei es in Fachgremien der Politikberatung in Stadt und Land, auf wissenschaftlichen Tagungen, oder auch in Publikationen für die breite Öffentlichkeit - stets hat sie ihr profundes Fachwissen in den Dienst der Gesellschaft gestellt. Besonders hervorzuheben ist ihr Einsatz für die heimischen Orchideen, der unter anderem zu maßgeblichen Buchproduktionen geführt haben.

Über viele Jahre hinweg hat Helga Dietrich auch in verschiedenen Gremien der universitären Selbstverwaltung aktiv mitgearbeitet.

Dankbar blicken wir zurück auf Frau Dr. Dietrichs Leistungen für die Wissenschaft, die Universität und für den Botanischen Garten. Die Fakultät für Biowissenschaften und besonders ihre Kolleginnen und Kollegen aus dem ehemaligen Institut für Spezielle Botanik mit Botanischem Garten und Herbarium Haussknecht werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.


vorherige | nächste